Gleichgewicht und Harmonie

 

Qigong und Taiji

 

 

 

Als Teil der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) werden diese beiden Übungswege seit Jahrtausenden in China praktiziert.

"Qi" (Dschieh) steht für unsere Lebenskraft und "Gong" (Gung) bedeutet:
"Arbeit, Weg" oder auch: "Ergebnis aufgrund beharrlicher Übung" 

Wir können durch Qigong also mit unserer Lebenskraft arbeiten, um unseren Körper zu stärken, daher wird es oft mit "chinesischer Heilgymnastik" übersetzt.
Es ist aber viel mehr als das; der Unterschied zu westlicher Gymnastik zeigt sich darin, dass immer auch mit der Vorstellungskraft (Yi) gearbeitet wird und die Übungen daher auf Körper, Seele und Geist wirken.


Philosophischer Hintergrund ist der Taoismus, die Einheit von Yin und Yang.
In meinen Kursen werden Sie auch darüber mehr erfahren.

Die Übungen werden langsam, sozusagen "in Zeitlupe" ausgeführt und sind in jedem Alter erlernbar.